Klamotten Aussortieren Und Noch Etwas Geld Vor Dem Abflug

Klamotten!
Was nimmt man mit, wenn man vor hat mindestens ein halbes Jahr im Ausland zu bleiben?
Welche Sachen sind einem am liebsten?
Was ist am praktischsten?
Wie viel will ich überhaupt mitnehmen… na wohl eher, wie viel passt in einen Koffer 😉 ?
Schwierige Aufgabe- besonders, da ich sowieso zu wenig Platz in meinem Kleiderschrank habe. Ja, zu viele Pullover, Jeans, T- Shirts ect., so ist das auch gleich ein guter Zeitpunkt um sich von ein paar Teilen zu trennen.
Endlich.

Letzten Sonntag habe ich dann also damit verbracht, ziemlich erfolglos mit einer Freundin auf dem Flohmarkt am Mauerpark rum zu stehen.
Die Standgebühren sind ja ordentlich, da blieb dann so gut wie nix übrig.
http://www.mauerparkmarkt.de/anmeldung.html
Verkauft: 3 Teile.
War die Tasche auf dem Rückweg wenigstens etwas leichter. 😉

Also auf dem Flohmarkt Klamotten los werden…. mmh… da muss man wohl schmerzfrei die Teile für 1 Euro weggeben, sonst wird es schwierig.

Am anstrengendsten ist eigentlich das frühe Aufstehen – selbst um 7 Uhr da zu sein (wenn man keinen Stand fast 2 Wochen im voraus reserviert hat) ist dann schon wieder zu spät, um noch einen guten Standort zu bekommen.
Man tigert in diesen frühen Morgenstunden auf dem riesigen Flohmarkt auf und ab, um noch eine winzige Lücke irgendwo zu erhaschen, von der man nicht gleich wieder von den lang Eingesessenen vertrieben wird.
So quetschten wir uns an einen, im nachhinein betrachtet höchst unvorteilhaften, Platz hin.
Aber wir hatten einfach keinen Nerv mehr.
Wenn ich irgendwann noch einmal Flohmarkt machen sollte, weiß ich es besser!

Vielleicht sollt ich es doch über Ebay probieren mit dem Klamotten-Verkauf?… aber die Zeit vor dem Abflug wird langsam knapp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

😉 😐 😡 😈 simple-smile.png 😯 frownie.png rolleyes.png 😛 😳 😮 mrgreen.png 😆 💡 😀 👿 😥 😎 ➡ 😕 ❓ ❗