Schlagwort-Archiv: Türkei

Killerfragen oder Türkischer Honig im Vorstellungsgespräch? (1)

Killerfragen richtig zu beantworten, ist in keinem Land oder Kulturkreis so einfach. Schließlich gibt es unzählige Bücher dafür. Ich habe einige Fragen aufgelistet, denen ich in der Türkei begegnet bin.

Um es korrekterweise Auszudrücken: es gibt in der Türkei keine Killerfragen. Es gibt (fast) nur Killerbehauptungen. Stets nach der vorherrschenden Hierarchie im Unternehmen, muss der Mitarbeiter entsprechend viel erleiden. Wer eine Führungsposition hat, hat die dickeren Eier. Das sollte man immer im Hinterkopf behalten, ohne jedoch das Hinterteil des Bosses auszukundschaften. Das mögen die Türken überhaupt nicht. Killerfragen oder Türkischer Honig im Vorstellungsgespräch? (1) weiterlesen

… und was macht Erdal die ganze Zeit? Einen Job suchen!

Im zweiten Teil geht es auch um die zweitwichtigste Sache: Annerkennung von Abschlüssen und Arbeitserlaubnis. Wie man dieses Problem beseitigt oder lösen kann, steht in diesem Artikel.

Vorneweg sollte man sich überlegen, was man an Unterlagen in die Türkei mitnimmt. Es reicht nicht, nur sein Abschlussdiplom mitzubringen, weil die Studienleistungen Fach für Fach bzw. Modul für Modul anerkannt werden. Wer das ungerecht findet, sollte sich die deutschen Regularien anschauen. Es ist nicht anders. … und was macht Erdal die ganze Zeit? Einen Job suchen! weiterlesen

Und was macht Erdal die ganze Zeit?

Bisher hat Julia ziemlich vieles über unseren Aufenthalt in der Türkei geschrieben. Aber was hat Erdal in der Türkei gemacht? Jetzt bekommt ihr den Einblick in meinen Alltag in Izmir.

Als wir im Oktober 2008 angekommen waren, bin ich mit drei Sachen beschäftigt gewesen: Wohnung, Arbeit suchen und mein Projekt, dass ich in Deutschland noch vor unserem Abflug an Land gezogen hatte, zu bearbeiten und abzuschließen. Das Projekt war auch wichtig, weil es u.a. eine Einnahmequelle war und auf der anderen Seite dafür gesorgt hat, dass ich nicht in Urlaubslaune komme. Aber das wichtigere war es, einen Job in der Türkei zu finden. Einfach? Weit gefehlt! Es gibt da einige Hürden, die man beseitigen muss. Das werde ich in den Nächsten Wochen ein wenig breit treten. Und was macht Erdal die ganze Zeit? weiterlesen

Deutsche Rechte und Pflichten in der Türkei?

Die Rechte und Pflichten der Schüler in Deutschland:
sind in Form von landesrechtlichen Bestimmungen in den einzelnen Bundesländern geregelt.
Dabei ist unter Pflichten des Schülers in erster Linie die Pflicht zum Schulbesuch zu verstehen, die sich bis zum Ende der Sekundarstufe I und auf das Berufsschulwesen bezieht. Die Erziehungsberechtigten sind verpflichtet, ihre Kinder mit den notwendigen Materialien für den Schulbesuch auszustatten. Die Rechte im Zusammenhang mit dem Schulbesuch beziehen sich in erster Linie darauf, ohne Zahlung von Schulgebühren bis zur Hochschulreife eine Schule besuchen zu können. Weitere Rechte ergeben sich, je nach landesrechtlichen Bestimmungen, in der Mitbestimmung von Eltern und Schülern am Schulleben und in Konferenzen.

Sobald ein Schüler den Geltungsbereich deutscher Gesetze verlässt, sind alle diese Bestimmungen auf ihn nicht mehr anwendbar. In der Regel wird es so sein, dass sich seine Rechte und Pflichten im Hinblick auf den Schulbesuch nach dem Recht des Gastlandes richten, in dem er sich aufhält. In der Praxis wird es allerdings so sein, dass die Verpflichtung zu einem Schulbesuch in den meisten Gastländern nicht unbedingt exekutiert wird. Auch die Rechte, die sich aus dem Schulbesuch oder dem Bildungsbedürfnis des Kindes ergeben, sind in den meisten Fällen weniger günstig gestaltet, als wir dies in Deutschland gewohnt sind.

In der Türkei sind die Verhältnisse so, dass ein deutsches Kind, dessen Eltern hier einen Wohnsitz genommen haben, mit türkischen Kindern gleichgestellt ist und eine seinen Fähigkeiten und seiner Altersklasse entsprechende Schule besuchen kann. Für die meisten deutschen Eltern ist diese Option allerdings keine handhabbare, da sie in der Regel beabsichtigen, nach einigen Jahren nach Deutschland zurückzukehren. Die Reintegration ihrer Kinder in das deutsche Bildungswesen würde extrem schwierig sein, da Curricula und schulische Anforderungen in der Türkei grundsätzlich anders geregelt sind als dies im deutschen Bildungswesen vorgesehen ist. Es ergibt sich deshalb vorrangig für Kinder von Expatriates, nachrangig aber für solche aus gemischtnationalen deutsch-türkischen Ehen ein Bedürfnis, auch in der Türkei eine Schulausbildung wahrnehmen zu können, die sich im Wesentlichen nach in Deutschland gültigen Regeln richtet, mit deutschen Curricula vergleichbar ist und den späteren Eintritt auf eine Universität in Deutschland nicht behindert. Um diesem Bedürfnis nachzukommen, sind an Brennpunkten deutscher Interessen (in erster Linie wirtschaftlicher oder administrativer Art) Auslandsschulen gegründet worden, die dem Bildungsbedürfnis deutscher Eltern entsprechen.

Die Feinen Unterschiede In Einem Fernen Land

Es war eine kurze Nacht, denn wir mussten – wegen der Dämpfe der verspritzten Gift-Flüssigkeit – alle Fenster offen lassen und durften feststellen, dass hier ein mörderischer Verkehrslärm herrscht. Gehupt wird ununterbrochen! Bis in die frühen Morgenstunden hinein.

Zusätzlich – es muss 5 Uhr rum gewesen sein – rief der Muezzin zum Gebet.

Die Küche können wir noch nicht nutzen, die muss nun auch erst komplett geputzt werden, denn hier hat der „Pförtner“ die Gift-Flüssigkeit tonnenweise verspritzt: rein in die Schränke und Schubladen, über Geschirr, Besteck, in Töpfe, einfach überall hin. Nichts kann benutzt werden, alles muss gereinigt werden. Die Feinen Unterschiede In Einem Fernen Land weiterlesen