Schlagwort-Archiv: Massage

11.12.09 – Massage

Heute macht keiner eine Tour, alle sind geschafft. Thomas macht einen Spaziergang zum Carrefour um sich ein weiteres T-shirt machen zu lassen, Evren werkelt zwischendurch weiter an den Videos rum. Ich ruhe mich auch aus und schreibe weiter an Artikeln und Erdal ebenfalls, auch gibt es eine Menge Fotos, die bearbeitet, aussortiert, hoch geladen und beschrieben werden müssen. Ja, so kann auch ein Ruhetag aussehen 😉

Am Abend testen wir einen weiteren Massagesalon. Ich nehme wieder die Fußmassage, die bringt Entspannung. Thomas und Evren ebenso. Erdal möchte nur eine Rückenmassage, ist aber noch völlig traumatisiert von seiner gestrigen Erfahrung. Mit Prostitution will er nichts am Hut haben und als er merkt, dass er nicht richtig verstanden wird, wehrt er mit weit aufgerissenen Augen heftig ab, als wenn man ihm eine Giftschlange vor die Nase hält. Es war amüsant zu zuschauen. Er will nun gar keine Massage mehr. Ich greife ein und sage und zeige der Masseurin noch einmal, dass er NUR den Rücken will. Und WAS er alles nicht will. Gut, nun hat sie verstanden und Erdal nimmt neben mir Platz.

Es ist nun auch schon wieder 23 Uhr und ich hau mich aufs Ohr.

Erdal, Thomas und Evren wollen sich noch die „Soi Cowboy“ anschauen gehen, wer von dieser Straße noch nichts gehört hat, darf 3x raten worum es sich handelt 😉
Aber hierüber wird sicher Erdal mehr berichten.

10.12.09 – Königspalast

Mit Kopfschmerzen nach einer wieder zu kurzen Nacht aus dem Bett gequält.
Für heute haben wir uns viel vorgenommen: Königspalast, Wat Phra Keo, Wat Pho, Constitution Day und Kho San Road.
Auf dem Weg zum Pier werden wir von einem älteren Thailänder angesprochen. Er kann gut englisch und gibt uns viele neue Informationen. Auch rät er uns, nicht mit den öffentlichen Expressbooten zu fahren, sondern uns ein ich-sach-mal: privates Touri-boot zu nehmen. Fallen wir da grad auf einen Schlepper rein? Geht es mir durch den Kopf..
Er führt uns zu einer anderen Anlegestelle und wir nehmen, nach genauer Routen Beschreibung, solch ein Boot für 1600 Baht. Ein Boot nur für uns..erster Stopp: Wat Arunrat Chawararam. Der Bootsfahrer gibt uns 20 min. Zeit. Is ja wohl n Witz.. Für den Tempel wird 50 Baht p.P.Eintritt gezahlt und schnell jagen wir von einer zur anderen Ecke um möglichst viele Eindrücke mitnehmen zu können. Evren wartet auf uns am Eingang, da sie auch von gestern noch total kaputt ist. Ich stehe vor diesem riesigen Wat: steile Stufen führen nach oben. Als ich oben ankomme merke ich, dass ich offensichtlich Höhenangst habe. 10.12.09 – Königspalast weiterlesen

07.12.09 – Sukhumvit Road und Autovermietung

Die Nacht von 23-5 Uhr wach gelegen.
Jede Stunde höre ich den Fahrstuhl-Gong. Die Nachtwache dreht offensichtlich regelmäßig ihre Runden.
Es erwartet uns ein Frühstücksbuffet aus aller Welt. Wir starten mit eine Miso-Suppe, gefolgt von Frenchtoast und anschließend „Kraftbrot“ mit Käse, Gemüse und Obst. Der Kaffee schmeckt überhaupt nicht und auch nach der 3. Tasse zeigt sich keine Wirkung. Es sind kaum Gäste im Hotel: Ein amerikanisches Pärchen, 3 einsame Männer und 2 Soldaten.

Ein 2. Versuch die ersehnte GPRS Handy-Karte im 7eleven zu kaufen klappt diesmal: Firma „True“. Nur leider lässt sie sich nicht aktivieren. Wir spazieren zum Carrefour, denn dort gibt es einen „True“-Shop. Die Dame spricht gut englisch und ruft in der Zentrale an: Es gibt zur Zeit Registrierungs-Probleme, im laufe des Tages soll das Problem aber behoben sein. So ist es nun auch und wir können telefonieren, aber immer noch nicht ins Internet. Den Internetzugang im Hotel finden wir zu teuer. Zu Not gibt es immer noch Starbucks. Dort kann man für 150 Baht (3 Euro) für eine Stunde online gehen.

Wir starten eine lange Wanderung durch die Nebenstraßen der Sukhumvit Road. Auf diese Art verschafft man sich doch den besten Überblick, vorbei an den Motorradtaxis, stinkenden Klongs, 07.12.09 – Sukhumvit Road und Autovermietung weiterlesen