Schlagwort-Archiv: Flughafen

Von Boa Vista nach Sal

Heute fliegen wir auf die Insel Sal. Sal liegt nördlich von Boa Vista und ist in einer Flugzeit von 15 Minuten zu erreichen.

Wir checken also aus unserem Hotel aus und fahren mit dem Taxi zum Open-Air-Flughafen.
Es sind nicht viele Fluggäste da, die mit uns in der Wartehalle sitzen. Dafür Mengen an Kisten mit Orangen, die mit uns nach Sal fliegen sollen.
Als wir endlich in das Flugzeug können wird uns doch etwas mulmig. Von Boa Vista nach Sal weiterlesen

Der James-Bond-Aktenkoffer-Mann

Nach dem Essen haben wir einen Termin bei unserer Verwandtschaft. Aber wir sind so was von fertig, dass wir uns kaum in der Lage sehen, die ganze Sippe in der Wohnung eines Onkels zu besuchen. Es wäre nur ein knapper Termin mit „Hallo und Tschüss“, weil wir auch zum Flieger müssen. Ich rufe einen Onkel an und schildere ihm die Lage. Er hat zwar Verständnis, aber traurig ist er trotzdem.
Wir steigen ins Auto und fahren gemütlich zum Flughafen. Der James-Bond-Aktenkoffer-Mann weiterlesen

06.12.09 – Ankunft in Bangkok

5.20 Uhr Ankunft in Bangkok (in Berlin ist es jetzt 23.20 Uhr)
Geld gewechselt und direkt auf den Ausgang zusteuern, gerade als die Tür sich öffnet, fällt uns ein, dass wir diesen Fehler schon letztes Jahr begangen hatten. Hinter den Türen auf dieser Etage empfangen nur Schlepper die ahnungslosen, nach Taxen suchenden Reisenden und wollen einen zu überteuerten Preisen was-weiß-ich-wohin fahren.
Busse und Taxen stehen eine Etage tiefer!
Also schnell wieder kehrt gemacht, noch schnell ein City-map an der Tourist-Information eingesammelt und ab, eine Etage tiefer und raus.
Schnurstracks zu den Taxen, aber so einfach läuft das hier nicht.
Es sitzen keine Fahrer drin.
Wir laufen an den leeren Taxen entlang und da winken uns ein Haufen, an einem Schalter schlangestehender Taxifahrer zu.
An diesem Schalter sitzt ein junge Frau, der wir sagen, wo wir hin möchten. Sie notiert einige Sachen und Zahlen auf einem Zettel und teilt uns den Fahrpreis mit: 450 Bath bis zu unserem Hotel in der Sukhumvit Road (ca.9 Euro).
Ein Taxifahrer tritt zu uns, bekommt von der Frau den Zettel und geleitet uns zu seiner Taxe.
Wir haben Glück, unser Fahrer ist ein lustiges Kerlchen, der uns viel erzählt, viel lacht und fröhliche Stimmung verbreitet.
Völlig verständnislos reagiert er aber, als wir ihm erzählen, was wir in Thailand vorhaben und dat dies auch unsere Flitterwochen seien. „Koh Samui! „ versucht er uns immer wieder klar zu machen „Honeymoon = Koh Samui!!!!“ Er schüttelt nur noch den Kopf über uns und lacht.

Wir kommen im Hotel an und kommen uns vor, wie hoher Staatsbesuch. Einer öffnet die Taxitüren, nimmt das Gepäck ab, ein weiterer Angestellter öffnet die Hoteltür und salutiert und an der Rezeption steht die versammelte Empfangs-Mannschaft und grüßt uns freudig.
Unser Zimmer liegt im 9. Stock und…wer hätte das gedacht: wir haben grüne Aussicht und hören sogar Vögel zwitschern. Größere Betonklötze liegen erst weiter entfernt..tolle Aussicht mitten in Bangkok!
Erstmal schlafen!

Am Nachmittag dann stürzen wir uns ins Getümmel. Es ist schön warm…kaltes Deutschland schon vergessen..die letzen Sonnenstrahlen können wir noch im Banjasiri Park genießen. Hier haben wir unseren ersten Film gedreht:


Für heute heißt es nur Umgebung abchecken (möchtest Du Fotos sehen? Dann klicke hier) und Handykarten mit GPRS besorgen.

Später im Hotel: Handy Karten nicht bekommen, der 7eleven Verkäufer verstand nicht:“No have! No have!“.. er kennt nur die normalen Handy Sim –Karten… also suchen wir morgen noch mal!

Angekommen – 1. Tag In Izmir

14.Oktober 2008 – Abflug nach Izmir
Der Flug nach Izmir verlief reibungslos –  mitten in der Nacht landen wir in Izmir und Erdals Onkel Niyazi und Cousin Serhat holen uns vom Flughafen ab.

Wir pennen zusammengeuetscht aber gemütlich auf einer Couch.

15. Oktober 2008 – Der 1. Tag

Erst mal gut gefrühstückt auf türkische Art. Tante Fatma hat aufgetischt:
Schwarzer Tee aus dem Cay Danlik,
Weißbrot, verschiedene weiße Käse Sorten, Oliven, saftige Tomaten und Gurken, Peperonis und Konfitüre.
Nach dem Frühstück haben wir uns gleich eine Wohnung angeschaut, Angekommen – 1. Tag In Izmir weiterlesen