Schlagwort-Archiv: Appartement

Ab nach Hause! Nach Izmir?

Wieder Zuhause angekommen.
Zuhause? Ein widersprüchliches Gefühl macht sich breit. Das Gefühl ist nicht ganz wie das beim Nachhause kommen in Deutschland, nach einer Reise. Hier ist es wohl eher einfach ein gutes Gefühl in seine eigenen vier Wände zurückzukommen, wo man seine Ruhe hat… obwohl, ruhig ist es hier nicht. Aber wir sind für uns. Wir sind also wieder zurück in unserem Appartement in Izmir angekommen.

Der freundliche Professor Doktor wurde von seiner Frau am Flughafen abgeholt. Eine ebenfalls freundliche ruhige Frau die souverän in ihrem riesen Wagen vor uns parkte. Der Professor Doktor wollte uns unbedingt nach Hause fahren, nach mehreren Versuchen das Angebot abzuschlagen setzten sie uns dann doch vor unserem Appartementhaus ab.

Im Fahrstuhl empfängt uns die türkische Dudelmusik und im Appartement können wir endlich alle Sachen fallen lassen. In der Küche erschlagen wir noch ein paar der Viecher. Langsam ist dies Alltag hier geworden, man gewöhnt sich ja tatsächlich an alles. Zu jeder Zeit zu der man die Küche betritt, ist man bereit zuzuschlagen. Man könnte es auch schon als eine Art Sport betrachten, denn die Viecher sind verdammt schnell.

Im Kühlschrank warten zwei Bier auf uns. Ein paar Oliven, Tomaten und Schafskäse sind ebenfalls vorrätig und so setzen wir uns in unseren gläsernen Wintergarten, lauschen dem abendlichen Autolärm der Inönü Cad. und genießen unser kühles Efes bei Kerzenschein.
Morgen beginnt für mich wieder die Arbeit an der Schule und Erdal freut sich auf einen weiteren Tag als Hausmann.

Appartement-Service

Der Vorteil an diesen Appartement Häusern ist, dass man einen gewissen Service genießen kann. Diese Service-Arbeiten erledigt der „Pförtner“.
Am praktischsten finde ich den Müll-Service.
Ab 18 Uhr stellt man seinen Müll vor die Tür und bis 19.30 Uhr dreht der „Pförtner“ seine Runden um ihn einzusammeln.

Auch sehr wichtig: Der Wasser-Service, da das Leitungswasser kein Trinkwasser ist! 19 Liter Kanister für 4 Lira also ca. 2 Euro, trägt er Dir nach oben.
Na nicht ganz, es gibt einen Fahrstuhl…. mit Musik 😉

Gegen Bezahlung gibt es um ca. 7.30 Uhr den Zeitungs-Service.
Die Zeitung (0,30 Lira also ca.17 Cent) wird natürlich an die Tür gebracht.

Um ca. 9 Uhr ist Brot-Service, man kann sich frisches Brot (0,75 Lira also ca. 40 Cent) bringen lassen.

Den Tag über gibt es die Möglichkeit den Einkaufs-Service zu nutzen. Man drückt dem „Pförtner“ seine Liste in die Hand und der erledigt die eventuelle Schlepperei.

Man kann auch seine Stromrechnung bei ihm abgeben, dass er sie bei der Bank bezahlen geht.

Ansonsten kommt er einmal im Jahr zum Gift spritzen, gegen diese Krabbel-Viecher, die hier leider in Heizungs-Hochhäusern normal sind – wie wir ja nun von Tante und Onkel erfahren haben.

Angekommen – 1. Tag In Izmir

14.Oktober 2008 – Abflug nach Izmir
Der Flug nach Izmir verlief reibungslos –  mitten in der Nacht landen wir in Izmir und Erdals Onkel Niyazi und Cousin Serhat holen uns vom Flughafen ab.

Wir pennen zusammengeuetscht aber gemütlich auf einer Couch.

15. Oktober 2008 – Der 1. Tag

Erst mal gut gefrühstückt auf türkische Art. Tante Fatma hat aufgetischt:
Schwarzer Tee aus dem Cay Danlik,
Weißbrot, verschiedene weiße Käse Sorten, Oliven, saftige Tomaten und Gurken, Peperonis und Konfitüre.
Nach dem Frühstück haben wir uns gleich eine Wohnung angeschaut, Angekommen – 1. Tag In Izmir weiterlesen