Ankunft in Bangkok und weiter nach Koh Samui

Am 18.01.2019 war nun unsere Ankunft in Bangkok. Wir hatten einen relativ entspannten Flug und sind bequem angekommen. Die Passkontrolle ging fix und an der Taxischlange stand auch kein Mensch.

Unsere Taxifahrerin, war eine quirlige junge Frau, die drei Handys gleichzeitig bediente. Sie war ständig im Gespräch mit dem Handy rechts von Ihr, welches an der vorderen Windschutzscheibe befestigt war. Auf dem nächsten Handy, welches links von ihr, neben dem Lenkrad angebracht war, wurden unentwegt Whatsapp- Nachrichten gescrollt. Wofür das 3. Handy war, erschloss sich mir nicht, es war aber auch in Benutzung. Man wusste eigentlich nicht, mit welchem Handy sie nun gerade zu Gange war, während wir über den Highway brausten. Wild blinkend ging es schlängelnd über die Autobahn.

Über den Dächern und zwischen den Hochhäusern hindurch sah man nun auch die Sonne aufgehen. Als wir mit dem Flugzeug landeten, war es noch dunkel…als wir aus dem Flughafen raus kamen wurde es grade hell und nach guten 30 Minuten kamen wir in unserem Hotel an.

Als Early Check-Inn betraten wir das Nanda Heritage Hotel um 7:30 Uhr und durften uns entscheiden, ob wir nun für umgerechnet 15 € das Zimmer schon beziehen wollen, oder ob wir bis zum Mittag  kostenfrei warten wollen. Aufgrund der doch sehr großen Müdigkeit entschieden wir uns die 15 € zu bezahlen.

Das Zimmer war hinten raus, da wir uns ein „ruhiges“ Zimmer gewünscht hatten, war das schon mal gut. Als wir die Tür öffneten empfing uns ein warm feuchter Duft. Es gab zwar eine Fensterfront, allerdings war diese nicht zum öffnen. Also Klimaanlage an, einmal alles ordentlich durch klimatisiert und ab in die Heia.

Die ersten Tage in Bangkok

Die ersten 2-3 Tage in Bangkok verbrachten wir damit uns z.B. Tickets für unsere Weiterfahrt nach Koh Samui zu besorgen. Dafür fuhren wir mit dem öffentlichen Bus – 9,- Bath pro Person – zum Hauptbahnhof Hua Lamphong Hua Lamphongund kauften uns ein Kombi-Ticket, bestehend aus der Bahnfahrt über Nacht in der 2. Klasse, Weiterfahrt von Surat Thani mit dem Bus zur Fähre am Pier Don Sak und weiter mit der Fähre von Lomprayah nach Koh Samui zum Nathon Pier für 1008,- Bath pro Person.

Der heutige Kurs liegt bei 1 Euro = 35 Bath.

Um wirklich richtig anzukommen, liefen wir in diesen Tagen viel kreuz und quer durch Bangkoks kleinere Gassen, um so viele authentische Eindrücke wie möglich gleich zu Beginn zu bekommen.
Scharfes Thaifood zu jeder Mahlzeit – ok, außer zum Frühstück- war für uns auch ein Muss.

Mit dem Tag-Nacht-Schlaf-Rhythmus hatten wir diesmal – warum auch immer – sehr zu kämpfen. Schließlich hatten wir erst am 5. Tag die erste „normale“ Nacht, in der wir problemlos durchschliefen.
Aber noch waren wir ja in Bangkok. So versuchten wir immer halb im Schlaf/halb wach so viel Bangkok wie möglich aufzusaugen. Die Taxiboot-Fahrten über den Chao Phraya Chao Phrayadurften nicht fehlen.
Ein Stück mit dem Sky-Train fahren, nachdem wir im MBK versuchten fehlendes Equipment für diese Reise zu kaufen und Massagen in verschiedenen Thai-Massage-Salons wurden mitgenommen.

Soviel zu der kurzen Zeit in Bangkok.

Weiterfahrt nach Koh Samui

Da wir so kurzfristig das Kombi-Ticket buchten, hatten wir leider kein 1.Klasse Ticket mehr bekommen. Schön wärs gewesen, weil man in der 1. Klasse ein abgeschlossenes Abteil nur für sich hat. So hatte wir aber noch Glück, wenigstens in der 2. Klasse zu unserem gewünschten Abreise Termin 2 obere, sich gegenüberliegende Betten zu bekommen.

Da hatten wir 2012 schon mal weniger Glück gehabt. Lies hier wie wir die Strecke damals, teilweise im Stehen und mit „Kakerlaken zählen“ im Speisewagen, mit einem „Standee-Ticket“ zurückgelegt haben.

Endlich kam ein Reisegast, für eines der unter uns liegenden Betten.  Dieser war, nach einer kleinen Unterhaltung und 200 Bath, so freundlich mit uns zu tauschen. So kam ich in den Genuss des unteren Bettes, dieses war etwas breiter und in der Nacht auch dunkler als ein oberes Bett.

Als wir gegen 6.30 Uhr in Surat Thani ankamen wurden wir auch schon von dem Lomprayah-Service-Personal empfangen. Gegenüber vom Bahnhof gibt es ein einfaches Café, wo wir mit anderen Weiterreisenden nun bis 8 Uhr auf den Bus warten durften.
Der Bus war wiederum sehr bequem und wir fuhren keine Stunde zur Anlegestelle Don Sak. Am Pier warteten wir nochmal ca. 30 Minuten bis es auf die Fähre ging.
Während der Überfahrt bin ich dann eine Runde eingeschlafen und gegen 11 Uhr kamen wir schlussendlich auf Koh Samui an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.