Teures Low-Budget Zimmer

Die Fahrt nach Sal Rei geht über Schotterpisten  an Baustellen und wüstenähnlichen Landschaften vorbei, bis wir die Asphaltstraße erreichen. Das Hotel Boa Vista liegt am Ortseingang  und ist damit auch gleichzeitig schon im Zentrum, an der Hauptstraße Rua dos Emigrantes, die jedoch kaum befahren wird. Grundsätzlich gibt es in Sal Rei erstaunlich wenig Autos. Die Fahrt hat knapp 15 Minuten gedauert.

Das knapp 10.000 Einwohner zählende Nest ist erstaunlich quirlig und man ahnt, dass sich das Leben auf der Straße abspielt. Wir bezahlen den Fahrer und gehen die drei Stufen ins Hotel rein.

image

Am Empfang werden wir freundlich begrüßt von der netten Angestellten.  Nachdem wir ein Formular ausgefüllt haben, werden wir von einer Bediensteten zum Zimmer begleitet. Bevor es jedoch hoch in den zweiten Stock geht, muss die Touristenabgabe bezahlt werden. Für jede Übernachtung und Person sind 2 Euro bzw. 220 CVE abzudrücken. Die Bezahlung des Zimmers erfolgt dann bei Abreise.

Oben im Zimmer, werden wir von einem geräumigen stark nach Rose duftenden Zimmer begrüßt. Allerdings ist es soweit runter gekommen, dass man für den Preis von 70 Euro pro Nacht – mit Frühstück – weitaus mehr erwartet hat. Zum Vergleich: In Thailand zahlt man für ein Fünf-Sterne-Hotel in Bangkok nicht mal 70 Euro. Wir reden uns ein, dass wir hier ja nur 2 Nächte bleiben werden und packen erstmal aus. Wir sind doch ziemlich KO. Also ab unter die Dusche und kurz mal lang machen. Wir futtern unseren letzten Proviant und gehen runter, die Gegend abchecken. Es ist Grad mal 13 Uhr rum. Wir brauchen Wasser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

😉 😐 😡 😈 simple-smile.png 😯 frownie.png rolleyes.png 😛 😳 😮 mrgreen.png 😆 💡 😀 👿 😥 😎 ➡ 😕 ❓ ❗