Ankunft in Sal Rei

Der kleine Flughafen ähnelt eher einem Flugplatz als einem internationalen Flughafen. Wände aus Stein, die einer kleinen Burg ähneln und einem Dach aus Zeltplane. Durch die Mitte des Burghofs verläuft eine Trennwand, die Ein- und Ausreisende voneinander trennt.

Wir gehen zu den Schaltern zur Einreise. Daneben gibt es einen Schalter für die Visaformalitäten… Also geht es wohl doch noch unkomplizierter ohne vorheriges Visum in Boa Vista auf die Kap Verden einzureisen.
Das merken wir uns für das nächste Mal. Dann buchen wir kurzfristiger, haben nämlich vor ein paar Tagen Flugpreise gecheckt und hätten da für nur 50 Euro heute her fliegen können.

Geld wechseln
Nach der offiziellen Einreise gehen wir zum Fließband. Beißer mit seiner Freundin und Laberlocke sind bereits dort und Laberlocke übergießt einen unschuldigen Menschen mit seiner Sylter Soße. Wir hoffen, es ist das letzte Mal, ihn zu sehen. Unsere Rucksäcke sind geschultert. Jetzt zum Bankschalter, um Geld zu wechseln. Die Caixa Bank ist direkt im Flughafen und wechselt zu unserem erstaunen nach offiziellem Wechselkurs von 110,265 CVE für einen Euro. Als Gebühr werden 311 CVE erhoben. Wir wechseln gleich einen höheren Betrag, um einige Zeit ohne Bankengänge auszukommen.

image

Taxi oder Aluguer
Jetzt, vor dem Flughafen, haben wir die Wahl, auf ein Sammeltaxi zu steigen oder ein ganzes Sammeltaxi für uns zu nehmen. Wir entscheiden uns für das zweite und nehmen ein sogenannten Aluguer, um in das ca. 7 Kilometer entfernte Sal Rei zu kommen.

„Taxi? Taxi? Taxi?“, wird von überall gerufen.

Wir sehen eine Schlange mit Pickups und steuern auf das erste zu. Für 700 CVE, also ca. 7 Euro, werden wir nach Sal Rei zum Hotel Boa Vista gefahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

😉 😐 😡 😈 simple-smile.png 😯 frownie.png rolleyes.png 😛 😳 😮 mrgreen.png 😆 💡 😀 👿 😥 😎 ➡ 😕 ❓ ❗