… und was macht Erdal die ganze Zeit? Einen Job suchen!

Im zweiten Teil geht es auch um die zweitwichtigste Sache: Annerkennung von Abschlüssen und Arbeitserlaubnis. Wie man dieses Problem beseitigt oder lösen kann, steht in diesem Artikel.

Vorneweg sollte man sich überlegen, was man an Unterlagen in die Türkei mitnimmt. Es reicht nicht, nur sein Abschlussdiplom mitzubringen, weil die Studienleistungen Fach für Fach bzw. Modul für Modul anerkannt werden. Wer das ungerecht findet, sollte sich die deutschen Regularien anschauen. Es ist nicht anders. … und was macht Erdal die ganze Zeit? Einen Job suchen! weiterlesen

Und was macht Erdal die ganze Zeit?

Bisher hat Julia ziemlich vieles über unseren Aufenthalt in der Türkei geschrieben. Aber was hat Erdal in der Türkei gemacht? Jetzt bekommt ihr den Einblick in meinen Alltag in Izmir.

Als wir im Oktober 2008 angekommen waren, bin ich mit drei Sachen beschäftigt gewesen: Wohnung, Arbeit suchen und mein Projekt, dass ich in Deutschland noch vor unserem Abflug an Land gezogen hatte, zu bearbeiten und abzuschließen. Das Projekt war auch wichtig, weil es u.a. eine Einnahmequelle war und auf der anderen Seite dafür gesorgt hat, dass ich nicht in Urlaubslaune komme. Aber das wichtigere war es, einen Job in der Türkei zu finden. Einfach? Weit gefehlt! Es gibt da einige Hürden, die man beseitigen muss. Das werde ich in den Nächsten Wochen ein wenig breit treten. Und was macht Erdal die ganze Zeit? weiterlesen

Der Schulweg – am Meer entlang

Meine wöchentlichen Morgende haben nun eine Rhythmus hier in Izmir gefunden.
Um 8 Uhr verlasse ich unser Appartementhaus, wünsche unserem „Verwalter“ der unten sein Geschäft hat :Guten Morgen = „Günayd?n!“
und Laufe zu der nächsten Straßenecke, die mit dem Servicebusfahrer verabredet ist.

Überall an den Straßenrändern und Ecken warten Schüler und Schülerinnen, Angestellte und Arbeiter auf ihrer jeweiligen Servicebusse.
Ich werde nach wie vor von den Menschen interessiert aber unaufdringlich beäugt.
Gegen 8:15 Uhr kommt mein Dolmu? angewackelt, die Tür wird in der Anfahrt geöffnet und ich springe rein. Nun fahren wir die verschiedenen Appartements und Häuser auf dem Weg nach Güzelbahçe an und sammeln unsere Schüler und auch ein paar Kinder von Marions Kindergarten ein.

Es ist ein kleiner Bildschirm hinter dem Fahrer angebracht, auf dem wir auf den Fahrten verschieden Kinderfilme schauen. Die ersten Fahrten über wurde jedes Mal „König der Löwen“ geschaut, immer wieder.

Wir fahren eine lange Strecke direkt am Meer entlang.
Man blinzelt den ersten Sonnenstrahlen entgegen und genießt diese wunderbare Sicht.
Es ist wunderschön so zur Arbeit zu fahren.

Izmir und Umgebung
Landkarte von StepMap
StepMap
Izmir und Umgebung

Die Schule, eine Kirche?

Wie ich ja schon beschrieben habe, gibt es noch kein elektronisches Schulläuten an der Deutschen Schule Izmir.
Ein schöner großer goldener Gong ersetzt dieses, der von den Kindern geschlagen wird.
Zu Beginn der einzelnen Schulstunden, zu den Pausen und zum Ende der Schule, wie das so ist an den Schulen.
Wie oft und auf welche Art der Gong geschlagen wird, ist den Kindern überlassen. Manche schlagen nur einmal, manche vielleicht öfter, der eine doller, der andere leichter usw..
Soviel zur Vorgeschichte.
Eines Tages flattert eine Beschwerde in das Sekretäriat.
Nicht etwa wegen der Lautstärke, nein.
In der Beschwerde geht es darum, daß es sich anhören würde, als ob dies eine Kirche sei!
Und das stört die/ den? Nachbarn.

Also wurde mit den Kindern besprochen, wie man den Gong anders schlagen könnte.